Eizellspende

Eine äußere Eizelle, um in Ihnen neues Leben zu schaffen

WAS IST DAS?

Der Empfang von Oozyten ist die Technik der assistierten Reproduktion, bei der die weibliche Gamete (Eizelle) nicht von der Frau, die den Embryo empfängt, sondern von einer anderen Frau gespendet wird. Ein In-vitro-Befruchtungszyklus wird durchgeführt, indem die Eizellen der Spenderin mit den Spermien des Partners der empfangenden Patientin befruchtet werden.

Hinweise zum Empfang von gespendeten Eizellen

Die Eizellspende wird empfohlen, wenn:

  • Keine Eizellen verfügbar sind (wenn die Patientin in den Wechseljahren ist, ob natürlich oder sekundär zu medizinischen oder chirurgischen Behandlungen, bei der Behandlung von Tumoren…).
  • Das Übertragungsrisiko einer Erbkrankheit besteht.
  • Die Gameten von geringer Qualität sind (Frauen älter als 45 Jahre, nicht sichtbarer, versteckter Eierstock, frühere IVF-Zyklen ohne Erfolg, wiederholte Fehlgeburt…).

Bei Fertilab beträgt das maximale Alter für einen Zyklus des Empfangs von Eizellen 50 Jahre, solange sich die Empfängerin in einem guten Gesundheitszustand befindet.

Was sagt das Gesetz?

Das spanische Recht genehmigt und reguliert die Spende von Eizellen durch das Gesetz 14/2006 über Techniken der assistierten Reproduktion und durch das königliche Dekret 412/1996.

Wie wird die Spenderin ausgewählt?

Die Auswahl der Spender basiert auf sehr strengen medizinischen Kriterien. Laut Gesetz handelt es sich bei den Spenderinnen um junge Frauen zwischen 18 und 35 Jahren, die sich in einem geistig und körperlich guten Gesundheitszustand befinden. Bei Fertilab liegt das Höchstalter für Spenderinnen bei 32 Jahren, wobei wir unsere Ergebnisse nach Altersgruppen evaluieren. Wir bieten optimale Behandlungen, weil das Durchschnittsalter unserer Spenderinnen bei 26 Jahren liegt.

Die Spenderin füllt einen Fragebogen zu ihrer Anamnese und ihrer Familiengeschichte aus, wodurch bei der Untersuchung alle Erkrankungen herausgestellt werden, die möglicherweise eine erbliche Komponente haben. Die Kandidatin führt einen Persönlichkeitstest und ein Interview mit der Psychologin durch und nimmt einen Termin beim Gynäkologen wahr. Dieser beinhaltet: körperliche Untersuchung, zervikovaginale Zytologie, vaginale und zervikale Kultivierungen, Vaginalultraschall, Blutanalyse zur Bestimmung der Blutgruppe und des Karyotyps, Proben zur Analyse des Hormonstatus, falls sie Trägerin von Mukoviszidose oder Infektionskrankheiten (Hepatitis B und C, HIV, Syphilis…) sein sollte.

Die Spenderin unterschreibt eine Einwilligung, durch die sie der Spende zugestimmt und auf die Bekanntgabe der Identität der Empfängerin verzichtet.

Wie wird eine Spenderin zugewiesen?

Die Zuteilung der Spenderin erfolgt durch das Zentrum, um die maximale phänotypische und immunologische Ähnlichkeit zwischen Spender und Empfänger zu gewährleisten (wir müssen die Ähnlichkeit zwischen Körper und Blutgruppe gewährleisten). Die einzigen relevanten Informationen über die Spenderin, die der Empfängerin mitgeteilt werden, sind die für die Schwangerschaftskontrolle wichtigen Daten (Alter, Blutgruppe und Rhesusfaktor).

Wie führen wir den Empfang gespendeter Eizellen durch?

Bei Fertilab können die Empfangszyklen der Eizellen synchron oder asynchron durchgeführt werden.

Synchroner Zyklus

Die Empfängerin und die Spenderin haben den Zyklus zeitgleich. Diese Behandlung bietet uns die höchsten Erfolgschancen.

Die Spenderin unterzieht sich einer Stimulation der Eierstöcke durch Verabreichung subkutaner Gonadotropin-Injektionen über zwei Wochen. Ultraschall und analytische Untersuchungen werden durchgeführt, um den Tag der Follikelpunktion 48-72 Stunden im Voraus festzulegen. Danach werden die Eizellen gewonnen, die mit den Samenzellen des Partners der Empfängerin befruchtet werden.

Bei Fertilab möchten wir unseren Patientinnen die maximalen Möglichkeiten einer Schwangerschaft bieten. Aus diesem Grund versuchen wir, eine Anzahl von 6-8 Oozyten pro Zyklus zu erreichen.

Bei Fertilab liegt die durchschnittliche Anzahl an Eizellen pro Empfängerin bei etwa 11. Dies ermöglicht uns, eine ausreichende Anzahl von Embryonen zu erhalten, um eine gute Embryoselektion durchzuführen.

Die Empfängerpatientin führt die Behandlung zur Vorbereitung der Gebärmutterschleimhaut zum gleichen Zeitpunkt durch, an dem die Spenderin sich einer Stimulation der Eierstöcke unterzieht, um die Gebärmutterschleimhaut für die Nidation des übertragenen Embryos vorzubereiten.

Wenn die Empfängerpatientin vor Behandlungsbeginn eine ovariale Aktivität aufweist, müssen wir eine GnRH-Analogdosis verabreichen, um den Eisprung während des Empfangszyklus zu blockieren und diesen Zyklus mit der Spenderin koordinieren zu können.

Während der Behandlung wird vaginaler Ultraschall verwendet, um die Dicke und Struktur der Endometriallinie zu messen. Diese Behandlung kann zwei Wochen dauern. Nach Bestätigung der Schwangerschaft ist eine Hormonersatztherapie bis zur 12. Schwangerschaftswoche erforderlich.

Die Anzahl der in einem Zyklus übertragenen Embryonen wird zwischen dem Fachpersonal der Einrichtung (Biologen, Ärzte) und dem Paar vereinbart. In den Zyklen der Aufnahme der Eizellen übertragen wir normalerweise 2 Embryonen 2-3 Tage nach der Follikelpunktion. Entweder auf Anfrage des Paares oder nach medizinischen Kriterien (Alter der Empfängerin, Pathologie, die eine Mehrlingsschwangerschaft kontraindiziert) wird jedoch der selektive Transfer eines Embryos in Betracht gezogen.

Asynchroner Zyklus

Die Empfängerin stimmt sich nicht mit der Spenderin ab, doch werden die Eizellen der Spenderin gegebenenfalls mit dem Sperma des Partners oder von der Samenbank befruchtet, und die erhaltenen Embryonen werden, sofern sie von guter Qualität sind, vitrifiziert und ein zweites Mal übertragen, sobald die Gebärmutterschleimhaut der Empfängerin dafür bereit ist.

Ergebnisse

  • Empfang von Eizellen (synchroner Zyklus): 61,9 % pro Zyklus.
  • Empfang von Eizellen (asynchroner Zyklus): 45 % pro Zyklus.

VORTEILE VON FERTILAB

Kostenloser Ersttermin

Unser erstes Beratungsgespräche ist kostenlos, damit wir Ihre Situation im Voraus einschätzen und die für Sie am besten geeignete Alternative finden können.

Wählen Sie Ihre/n Gynäkologen/in und Ihre/n Gesundheits- und Krankenpfleger/in.

In unserem Zentrum werden Ihr Gynäkologe und Pfleger den Verlauf des Prozesses beobachten, um sicherzustellen, dass sie über alle Informationen zu Ihrem Fall verfügen.

Individuelle Finanzierung

Bei uns haben Sie die Möglichkeit der zinsfreien Finanzierung Ihrer Behandlung, um unnötigen Stress zu vermeiden und sich auf den gesamten Prozess konzentrieren zu können.

Kostenvoranschlag

Unsere Philosophie basiert auf gegenseitigem Vertrauen und daher garantieren wir, dass der Preis der Behandlung über den gesamten Prozess hinweg gleich bleibt.

Ohne Warteliste

Wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen, erteilen wir Ihnen umgehend einen Termin, damit Sie Ihre Behandlung so schnell wie möglich beginnen können.

ZU BEFOLGENDE SCHRITTE

Hormonstimulation. Sie ist normalerweise höher als bei der künstlichen Befruchtung, weil hierbei versucht wird, eine stärkere Reaktion der Eierstöcke zu erreichen.

Empfang von Eizellen der Spenderin in einem synchronen oder asynchronen Zyklus aus unserer Samenbank (Fertibank). Strenge Auswahl der am besten geeigneten anonymen Spenderin unter strengen psychologischen, medizinischen und genetischen Tests.

IVF-ICSI-Labor. Befruchtung der Eizellen und durch die Spermien des Partners mittels ICSI oder klassischer Befruchtung.

Embryonenkultivierung mit Embryoscope+.

Übertragung des Embryos in die mütterliche Gebärmutter.

Eizellspende

BEINHALTET

  • Besuche und Ultraschalluntersuchungen im Rahmen der Behandlung
  • Östrogenanalysen während der Stimulation
  • Vorbereitung der Gebärmutterschleimhaut der Partnerin
  • OP-Gebühren (follikuläre Punktion)
  • In-vitro-Fertilisation und intrazystoplasmatische Spermieninjektion (ICSI)
  • Unsere eigene Samenbank
  • Eizellen aus unserer eigenen Eizellenbank
  • Kultivierung und Überwachung mit Zeitraffer EMBRYOSCOPE +
  • Operationssaalgebühren (Embryotransfer 2-3 Tage nach Punktion)
  • Bestimmung von 1. Beta-HCG

BEINHALTET NICHT

  • Arzneimittel (in einigen Fällen enthalten. Nähere Informationen hierzu in der Klinik)
  • Gentests

Preis ab

4.900 €

SCHWANGERSCHAFTSRATE PRO ZYKLUS

88%

Eizellspende

53.3%

FIV eigene Eizellen

Interessieren Sie sich für diese Methode?

VERWANDTE BEHANDLUNGEN

Kräutertherapie

Die medizinische Verwendung von Pflanzen geht auf ein uraltes Wissen zurück, nach dem die Fruchtbarkeit mit Mutter Erde verbunden ist. Es gibt Dutzende Pflanzen, die die Fruchtbarkeit verbessern.

Akupunktur

Eine Akupunktur optimiert die Fruchtbarkeit auf natürliche Weise. Diese Technik hilft dem Körper, die gynäkologischen Prozesse auf die richtige Weise und in der richtigen Reihenfolge auszuführen.

Pide cita al teléfono gratuito 900 22 10 00